The Official Mikael Persbrandt Fan-Site - www.mikaelpersbrandt.de
Foto: Scanpix


HOME

NEWS

BECK 1-8

BECK 9-16

BECK 17-24

FILMOGRAPHY

THEATER

BIOGRAPHY

AWARDS+NOMINATIONS

MISCELLANEOUS

PICTURE OF THE WEEK

LINKS

SCREENSAVER

FAN-LEBEN

FAN-FICTION

FORUM

GUESTBOOK

INFO-CONTACT


FAN-REISE

Stockholm ohne Mikael...

Dass auch eine lange vorher und zudem sorgfältig geplante Reise enttäuschend enden kann, zeigt unser Fan-Ausflug nach Stockholm vom 10. - 15. März 2005.

Bereits im November 2004 waren wir uns einig, von wann bis wann unser Aufenthalt in Stockholm dauern sollte. Natürlich wurden die Aufführungs-Termine des Theaterstückes "Lik som män" in die Planung mit einbezogen, und so konnten wir die Flüge und die Theaterkarten schon sehr zeitig buchen. Später wurde bekannt, dass auch der Kinofilm "Som man bäddar..." während unseres Besuches starten würde, und sogar die "Dag och natt" DVD würde in jener Woche in die Geschäfte kommen. Was für ein Timing!
Auch wenn 'verspätete Dreharbeiten' als Grund angegeben wurden, es fing wohl damit an, dass der Regisseur des Theaterstückes das Handtuch warf und durch einen anderen ersetzt wurde. Eigentlich wäre das nicht weiter schlimm, wenn sich dadurch nicht die Premiere von "Lik som män" um drei Wochen nach hinten, auf den 16. März, verschoben hätte. Inzwischen hatten wir nämlich auch unsere Unterkunft gebucht (Bed & Breakfast), und alles umzubuchen wäre ziemlich teuer geworden, außerdem konnten nicht alle ihren Urlaub verschieben. Was nun?

Wir hatten Glück! Einige Tage vor unserer Reise bekam ich von Mikaels ehemaliger Agentin die Bestätigung, dass für uns Karten für die Generalprobe am 14. März reserviert sind. Und von seinem neuen Agenten erhielt ich die Zusage für ein Treffen mit Mikael im Anschluß an die Generalprobe. Wer sagt's denn...

Wir reisten also guten Mutes nach Stockholm. Inzwischen wurde zwar leider auch der Start des Kinofilmes "Som man bäddar..." um eine Woche verschoben (auf 18. März), aber wenn wir statt dessen Mikael live sehen und treffen könnten...

In Stockholm erwarteten uns Kälte, Schnee und ein grauer Himmel. Trotzdem sahen wir uns die Stadt an, besuchten Museen und Kirchen und wärmten uns ab und zu in einem Cafe oder einem Kaufhaus auf. In einem unscheinbaren Keller-Imbiss genossen wir eine phantastische Pizza und fanden nebenbei noch eine alte, zerfledderte Zeitschrift mit einem sehr interessanten Artikel über Mikael. Einen unvergesslichen Abend verbrachten wir im 'Hardrock-Cafe', und an einem Abend gab es "Dödlig drift" im Fernsehen, den wir uns natürlich ansahen.
Am Morgen des 14. rief ich nach dem Frühstück noch einmal meine Mails ab (wir hatten Internet-Anschluß in unserem Zimmer), und mich traf fast der Schlag. Es war eine Nachricht von Mikaels ehemaliger Agentin dabei, die besagte, dass die Generalprobe um einen Tag, auf den 15. März, 19.30 Uhr, verschoben worden sei. Da unser Flug aber schon am 15. mittags gehen sollte, hätten wir keine Chance dabeizusein. Leichte Panik machte sich breit. So viel Pech kann man doch gar nicht haben...
Nach Anrufen bei Mikaels Agenten (der leider unerreichbar in Südamerika weilte) und der ehemaligen Agentin (die sich sehr für uns eingesetzt hat, obwohl es nicht mehr in ihre Zuständigkeit fiel), bekamen wir die Zusage, dass wir am Abend bei der letzten Probe dabeisein dürfen. Ausnahmsweise und mucksmäuschenstill in der letzten Reihe. Welche Freude!
Aber leider wurde auch diese Freude zunichte gemacht. Es gab wohl erhebliche technische und andere Probleme, die den Regisseur letztendlich bewogen haben 'nein' zu sagen. Er wollte kein Publikum dabeihaben. Erik, ein sehr lieber Mitarbeiter des Vasa Theaters, hielt uns auf dem Laufenden, aber durch die technischen Probleme zog sich die Probe so in die Länge, dass auch das Treffen mit Mikael unmöglich wurde.
Als kleinen Trost erhielten wir übrigens einen jener Pappaufsteller, die mit einem lebensgroßen Mikael für "Lik som män" werben. Wirklich nur ein kleiner Trost...

Auch wenn Stockholm sich nicht von seiner besten Seite gezeigt hat, auch wenn alles, was wir geplant hatten verschoben wurde, so hatten wir doch viel Spaß miteinander und haben uns ausgesprochen gut verstanden. Vielleicht versuchen wir es im Herbst erneut, neues Stück - neues Glück. So viel Pech gibt's bestimmt nur einmal.
Es ist wohl überflüssig zu erwähnen, dass das Ausgabedatum der "Dag och natt" DVD auf den 30. März verschoben wurde...

Wenn ihr erfahren wollt, wer "wir" sind, und wenn ihr unsere Fotos aus Stockholm anschauen möchtet, seid ihr hier richtig!